Einen gemütlichen Jahresausklang hatten die Kinder der Klasse 1a am letzten Schultag.
Dank vieler Plätzchen- und Kinderpunschspenden der Eltern konnten sich die Erstklässler
gemeinsam auf Weihnachten einstimmen.
Ein herzliches Dankeschön an alle, die unsere Weihnachtsfeier durch Leckereien bereichert haben!

Wie jedes Jahr gestalteten unsere Viertklässler den Weihnachtsgottesdienst. Dieses Jahr übten sie das Stück vom kleinen Hirtenkind mit ihren Klassenlehrerinnen Anne Hluchy und Heike de Clerk, unterstützt von Christine Brandmayer ein.

Das kleine Hirtenkind macht sich auf den Weg zur Krippe. Mit der Unterstützung von Schaf, Esel, Ochse, Hund und Vogel findet es den Stall. Umrahmt wurde das Theaterstück der Schauspieler vom Chor der Bäume und Orffinstrumenten, gespielt von den Kindern der 4a.

 

Unsere dritte Adventfeier wurde von musikalischen Darbietungen der JEKI-Kinder eröffnet. Anschließend spielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b das Stück "Schuster Martin" nach einer Geschichte von Leo Tostoi.

Die Klasse 3 a rundete die Adventsfeier mit einem stimmungsvollen Tüchertanz ab.

Unsere Kinder waren zu Besuch im Stadttheater Fürth, wo sie das Stück "Der eingebildet kranke Kröterich" - eine KoProduktion mit dem Fränkischen Theater Schloss Massbach - sahen. In dem Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren von Paul Maar & Christian Schidlowsky wird die vergnügliche Geschichte - frei nach Molieres "Der eingebildete Kranke" - ins Tierreich verlegt.

Die Fabel wird aus dem Blickwinkel des kleinen Fröschleins Luise erzählt, die ihren Vater, den Kröterich, von seinen angeblichen Leiden befreien will. Ihr schärfster Widersacher ist der zwielichtige Doktor Dr. Storch, der sich als Hausarzt in die Familie geschlichen hat. Will er nur an den Perlenschatz des Kröterichs oder stehen etwa Frösche auf seiner Speisekarte? Wie gut, dass Luises Schwester einen Pinguin zum Freund hat! Wie Luise es

...

Unsere zweite Adventsfeier wurde von der Klasse 2 a mit ihrer Lehrerin Theresia Kuntke gestaltet. Sie setzten das Lied "Stern über Bethlehem" szenisch um und erfreuten damit die ganze Schulgemeinschaft und zahlreiche Eltern.

Schulleiterin Heike de Clerk erinnerte noch einmal an das Friedensgebet in der Vorwoche, bei der an den großen Einsatz des Mädchens Malala für das Recht der Mädchen auf Bildung gedacht wurde. Bei dieser Gelegenheit hatten sich die Kinder und Lehrkräfte der Schule auch vorgenommen, den Gedanken des Friedens in den täglichen Umgang miteinander umzusetzen.