Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Seit 2011 legen wir neben der Förderung entsprechend dem individuellen Leistungsstand verstärkt Wert auf eine ganzheitliche Förderung. Dazu werden in jedem Schuljahr klassenübergreifende Workshops mit 1 Wochenstunde zu einem bestimmten Themenbereich angeboten. Die SchülerInnen dürfen „ihren“ „Smiley-Kurs“ wählen. Nach Weihnachten und Ostern erfolgt jeweils ein Wechsel, so dass jedes Kind pro Schuljahr drei Workshops besuchen kann.

In diesem Schuljahr ist es das Thema Luft, welches in den verschiedenen Kursen jeweils unter anderem Blickwinkel betrachtet wird.

In dem Smileykurs "Tiere in der Luft" geht es bei Frau Hagen um verschiedene Tiere, die sich in der Luft fortbewegen können. So stellen wir z. B. Fledermäuse aus Socken her, basteln mit verschiedenen Materialien, lesen, singen und spielen. Nicht zuletzt erfahren wir noch viele interessante Besonderheiten über so manches Flugtier, zum Beispiel, was die Anzahl der Punkte eines Marienkäfers wirklich verraten.

Im Smiley Kurs „Luft in der Kunst“ gestalten die Kinder bei Frau Palla kleinere Kunstwerke wie Papierspiralen oder Puste-Bilder. Außerdem basteln sie ihre eigene Pinata aus einem Luftballon, die mit Süßigkeiten reichlich gefüllt ist. An der frischen Luft gestalten sie auch den Schulgarten.

„Spiele mit und an der Luft“ dürfen die Kinder bei Frau Nöth-Nix erkunden und ausprobieren.

Dabei geht es sportlich zu. Die Teilnehmer dürfen ganz viel mit der Luft spielen, die Luft mit allen Sinnen erfahren und sich austoben bis ihnen buchstäblich „die Luft wegbleibt“.

„Musik liegt in der Luft“ im Smileykurs von Frau Sümmerer. Es dreht sich alles um Instrumente, die mit Luft funktionieren. Die meisten Blasinstrumente werden von den Schülern vorgestellt, weil diese sie selbst spielen können, z.B.: alle Arten von Flöten, Klarinette, Saxophon, Trompete, Waldhorn oder Tenorhorn. Einige Instrumente werden von den Schülern sogar selbst hergestellt, z.B.: eine „10-Minuten-Klarinette“, eine „Gartenschlauch-Kazou“ oder eine „Strohhalm-Panflöte“. Beeindruckend für die Schüler ist vor allem die Exkursion auf die Orgel, denn dass diese auch auf Luft angewiesen ist, ist für viele Menschen nicht selbstverständlich.

Frau Wagner bietet „Lufttheater“ an. Dabei dreht sich alles rund ums Theaterspielen zum Thema Luft. Die Kinder stellen beispielsweise Redewendungen bei denen der Begriff "Luft" vorkommt, szenisch dar, machen viele verschiedene Improvisationsspiele oder erfinden theatralisch kreative Luftmaschinen.

Bei Frau Hluchy beschäftigen sich die Kinder mit Heißluftballons. Sie basteln sie, schauen sich Filme zum Thema an und machen Versuche. Dabei erforschen sie, wie sie einen kleinen Heißluftballon bauen könnnen.