Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ein buntes Programm hatten sich Schüler, Lehrer, Eltern und Bürgermeister am Donnerstag für ihre beliebten Lehrerinnen Theresia Kuntke und Renate Lipski ausgedacht.

Nach mehr als drei Jahrzehnten Dienst an unserer Grundschule gehen nun beide Lehrerinnen in den Ruhestand. Da war am vorletzten Schultag einmal Zeit für die Schulgemeinschaft, Danke zu sagen und Abschied zu nehmen.

Die Reden der Schulleiterin, des Bürgermeisters und der Vertreterin des Elternbeirats wurden musikalisch umrahmt. Leah-Luisa aus der dritten Klasse trug auf dem Cello zwei Stücke vor. Begleitet wurde sie von Michael Schwinn, der anschließend noch ein Solostück von J.S. Bach spielte.

Die Vertreterinnen des Elternbeirates übernahmen die Abschiedsworte besonders gern, da auch sie selbst schon Schülerinnen der beiden Ruheständlerinnen gewesen waren. Auch Herr Zimmer, erster Bürgermeister der Gemeinde, fühlte sich nicht nur als Gemeindevertreter sondern auch als Vater und Großvater schulpflichtiger Kinder mit den Lehrerinnen verbunden.

Jede Klasse übernahm gerne einen Beitrag. Die Klassen 1/2 a und c sangen "Das Leben ist mehr ..." und zeigten so, was nach dem Lehrerinnen-Dasein wieder in den Mittelpunkt rücken kann.

Die vierten Klassen musizierten ein Lied über "Die schöne Grundschulzeit" und das, was nun zu Ende ist. Verschiedene Schülergruppen zeigten fetzige Tänze.

Mit ihren "Wunschblumen" gaben die Drittklässler ihre Abschiedsworte ab. Auch die JEKI-Gitarrengruppe ließ es sich nicht nehmen, einen Abschiedssong zu präsentieren.

Alle fieberten dann mit, als die Klasse 3b mit einem Schulquiz den "Superpensionär" ermittelte. Diesen Titel errang Theresia Kuntke.

Einen rührenden Abschluss fand die Verabschiedung durch das Lied der Klasse 1/2 b (oben) für ihre Lehrerin Theresia Kuntke, in dem deutlich wurde, wie eng die Kinder mit ihrer Lehrerin verbunden sind. Kein Wunder, dass nicht nur Frau Kuntke sondern auch einige der Gäste ein paar Tränen in den Augen hatten. Hierbei wurde wie bei allen Beiträgen deutlich, mit wie viel Herzblut und Freude beide Lehrerinnen viele Jahre die Schule und damit viele Schülergenerationen geprägt haben.

Auch wenn alle den beiden ihren Ruhestand von Herzen gönnen, lassen wir sie doch ungern ziehen!

Text und Bilder: Anne Hluchy