Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Freitag, der 31.07.2015 - für die einen bedeutete dieser Tag, endgültig von der GS Hausen Abschied zu nehmen, für die anderen nur für die Feriendauer. Dies war für manchen Anlass, ein paar Tränen zu vergießen. So waren unsere Viertklässler zum letzten Mal in dem Schulhaus, das ihnen in den vergangenen vier Schuljahren zur "zweiten Heimat" geworden war. Man merkte vielen an, dass ihnen der Abschied aus der gewohnten Umgebung nicht leicht fiel.

Aber auch im Lehrerkollegium stand Abschied nehmen auf dem Programm. So verlässt Antje Brück, die stellvertretende Schulleiterin, nach fünf Jahren unsere Schule, um die Leitung der Poxdorfer Grundschule zu übernehmen. Auch die Religionspädagogin Karin Riechelmann war zum letzten Mal als aktive Lehrerin an unserer Schule. Ebenso Anna Hörner, die nach bestandenem Referendariat nicht mehr in Hausen tätig sein wird.

(Zum Abspielen der Diaschau Bild und anklicken!)

 

Die Schulschlussfeier wurde in diesem Jahr erstmals von den JEKI-Kindern musikalisch umrahmt. Den Anfang machte das Lied "Willkommen liebe Leute", gesungen von den Klassen 2a und 4a sowie der Jeki 3b und 4b. Es folgten viele kleine Stücke auf verschiedenen Instrumenten. Mitschüler und anwesende Eltern zeigten sich sehr beeindruckt von den doch schon beachtlichen Leistungen auf Gitarre, Keyboard und Xylophon.

Der Schulleiterin Heike de Clerk fiel es sichtlich nicht leicht, so bewährte Kolleginnen wie Karin Riechelmann und Anna Hörner zu verabschieden. K. Riechelmann war 12 Jahre an unserer Schule als Religionspädagogin tätig und hat "tiefe Spuren hinterlassen" und mit "ganz viel Herzblut immer das ganze Kind im Blick gehabt". Anna Hörner, die im zweiten Jahr ihres Referendariats die Klasse 3 a geführt hat, "hätten wir sehr gerne an unserer Schule behalten". Die Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Hensel-Münzer bedankte sich im Namen der Eltern und der Kinder bei den beiden Pädagoginnen.

 

Antje Brück lasse man mit einem weinenden und einem lachenden Auge gehen. Sie sei eine "Frau der Tat", die immer wieder neue Ideen für die Kinder habe und diese immer im Sinne der Kinder weiter entwickele. Für ihre neue Tätigkeit in Poxdorf wünschte Heike de Clerk ihr viel Erfolg beim Umsetzen ihrer Ideen und Visionen.

Auch die Kinder der 4 b brachten ihre guten Wünsche für A. Brück vor, so z.B. viele gute Ideen, nette Schüler, hilfsbereite Kollegen und viel Freude an den neuen Aufgaben.

Zum Abschluss führte Christine Brandmayer mit den 3. und 4. Klassen im Schulhof einen Square Dance auf, bevor es für die Viertklässler traditionsgemäß daran ging, die Schule durch ein von den Mitschülern gebildetes Spalier zu verlassen.

Wir wünschen ihnen viel Erfolg an ihren neuen Schulen!